Chinesische Ernährungslehre

Die Ernährungstherapie hat in China traditionell eine große Bedeutung. Schon sehr früh war man sich bewusst, wie bedeutsam eine ausgewogene Ernährung auf das Wohlbefinden des Patienten wirken kann. Vor allem unter dem Aspekt der Vorbeugung von Erkrankungen. Nahrungsmittel werden ähnlich wie die Kräuter nach Temperatur und Geschmack und ihre Wirkung auf das Qi eingeteilt. Sie haben einen Bezug zu den 5 Elemente und den verbundenen Leitbahnen. Damit ergibt sich die Möglichkeit, neben der Akupunktur und Kräuterheilkunde, auch über die Ernährung auf energetische Ungleichgewichte Einfluss zu nehmen. Oft können kleine Veränderungen der Ernährungsgewohnheiten den Körper deutlich stabilisieren.